Nepalhilfe Beilngries e.V.

23 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

„Nepallauf Burgweinting“ – 55.000 Euro Spendenerlös

Die Geschichte des „Nepallaufs“ in Burgweinting, einem Stadtteil von Regensburg, beginnt im Jahr 2001 als sich die Verantwortlichen des SV Burgweinting darüber Gedanken machten einen Lauf mit Benefizcharakter durchzuführen. Ziel sollte es sein damit die eigene Jugendarbeit und eine soziale Einrichtung zu gleichen Teilen zu unterstützen.

Die bestehende berufliche Verbindung als Polizeibeamte war es welche  die Vorstandsmitglieder des Sportvereins, Peter Lammel und Thomas Plößl, mit Michael Rebele einen der Mitbegründer der  Nepalhilfe Beilngries zusammenbrachte und die Idee des Benefizlaufes nahm konkrete Formen an. Ein „Nepallauf“ in der Oberpfalz - diese Namensgebung war sicher auch mit ein Teil des Erfolges. Und der kann sich sehen lassen.

55.000 Euro sind in den zurückliegenden Jahren, des im zweijährigen Turnus stattfindenden  Sportereignisses zusammengekommen. Sei es durch die Meldegebühren oder das umfassende Engagement der örtlichen Vereine aber auch der Nepalhilfe Beilngries selbst,  etwa im Essens- und Getränkeverkauf. 9.160 Euro kamen so im April 2017 für die Hilfsorganisation zusammen.

Im Frühjahr 2019 soll der zehnte Nepallauf über die Bühne oder besser gesagt durch das Burgweintinger Hölzl und das Papstfeld, im Südosten von Regensburg, gehen. Ein kleines Jubiläum an das die Organisatoren sicher nicht dachten als sie in die Startlöcher gingen. Vielleicht kann dann der Teilnehmerrekord des Jahres 2017, der bei 1875 Läuferinnen und Läufer jeglichen Alters liegt, geknackt werden? 

Michaela und Michael Rebele bei der Scheckübergabe durch die Organisatoren des Burgweintinger Nepallaufes