Nepalhilfe Beilngries e.V.

23 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Shaligram Bal Griha: our Children´s Home

Das Kinderhaus „Shaligram Bal Griha“ in der kleinen Ortschaft Lhubu vor der den Toren Kathmandus im Südosten gelegen, stellt das Kernprojekt der Nepalhilfe Beilngries dar. Dort werden seit dem Februar 2001 Waisen, Halbwaisen und Sozialwaisen untergebracht. Ausgesucht werden die Anwärter für das Kinderhaus von dem Kinderhaus Komitee vor Ort. Dieses überprüft die Anträge, aus welchen sozialen Verhältnisse die vorgeschlagenen Kinder kommen, um so sicher zu stellen, dass die Kinder auch wirklich den Richtlinien der Aufnahme in das Kinderhaus entsprechen. Es werden alle Volksgruppen aufgenommen, es gibt keine Bevorzugung. So kommen unsere Schützlinge aus ganz Nepal.

Waren es anfangs noch 19 Kinder bis zum Umzug ins neue Kinderhaus, so ist die Kinderschar im Laufe der Zeit auf gut 40 Kinder angewachsen und das Kinderhaus ist somit voll ausgelastet. Es stellte sich also als eine sehr gute Entscheidung heraus, die Größe des Kinderhauses bereits bei der Planung entsprechend zu wählen. 

Derzeit betreuen 13 Angestellte das Kinderhaus und die beiden angeschlossenen Gärtnereien, die das Kinderhaus mit verschiedensten Gemüse versorgen. Leiterin des Kinderhauses ist seit vielen Jahren Radhika Sing, ihr zur Seite stehen sieben „Didis“, also Hausmütter, die die anfallende Hausarbeit - kochen, waschen, bügeln- erledigen. Doch auch die Kinder helfen zur Bewältigung des Kinderhausalltages mit.

Wie es zu dem Bau kam und die Geschichte der Planung bis zum Einzug der ersten Kinder, können Sie unter dem Punkt: „ Wir bauen ein Kinderhaus in Lhubu“ nachlesen.

Seit dieser Zeit haben schon 17 Kinder das Kinderhaus verlassen, dies ist unter dem Punkt „unsere Ehemaligen“ dokumentiert. Die größte Herausforderung stellt nämlich der Übergang vom Kinderhaus ins normale Leben dar. Wir helfen den Jugendlichen nach Abschluss der Schulausbildung einen Beruf bzw. Arbeit zu finden, oder unterstützen sie mit einem Micro Kredit, vor allem diejenigen, die ein Studium beginnen, oder sich mit einem eigenen Geschäft selbständig machen wollen.

Es ist unser größtes Bestreben, dass alle unserer Kinder im harten nepalischen Alltag Fuß fassen und einen Beruf ausüben, um ein entsprechendes Auskommen zu haben. Dies ist uns bis jetzt bei fast allen ehemaligen Kinderhauskindern gelungen. Wir betreuen sie auch lange nach dem Verlassen des Kinderhauses noch, in dem Treffen der Ehemaligen organisiert werden und auch Besuche im Kinderhaus stehen immer wieder auf der Tagesordnung. Dort berichten sie dann den Jugendlichen, die sich in den letzten Klassen befinden, über ihre Erfahrungen aus der Welt, außerhalb des Kinderhauses, was oft großen Eindruck hinterlässt. 

Wie Sie unter dem Punkt „Nutzung erneuerbarer Energie“ entnehmen können, betreiben wir das Kinderhaus unter Nutzung von regenerativen Energiemix wie einer Biogasanlage, einer Solar und Photovoltaikanlage sowie mehrerer Solarkochern, die enorm zur Reduktion von Energiekosten beitragen. 

Sollten Sie Ihre Spende zweckgebunden einsetzen wollen, dann besteht die Möglichkeit, ihre Spende mit dem Zusatz „Kinderhaus Lhubu“ zu versehen. Das Geld wird dann zweckgebunden nur für den Unterhalt des Kinderhauses eingesetzt. 

Viel Spaß beim Stöbern durch die Seiten des Kinderhauses.