Nepalhilfe Beilngries e.V.

23 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Drei neue Kinder – hurra! - Mai 2005

Am 12. Mai kamen mit Arjun, Dashina und Seeta drei neue Kinder ins Shaligram Bal Griha – und wurden dort von Ava, den anderen Kindern und allen Angestellten des Kinderhauses herzlich mit Blumenkränzen und kleinen Geschenken begrüßt!

Arjun und Seeta kommen aus Humla, einer Gegend im äußersten Westen Nepals. Seit März diesen Jahres sind sie in Kathmandu und lebten bis zu ihrer Ankunft im Kinderhaus bei Kumar Lama, der auch schon Nawang und Kunsang ans Kinderhaus vermittelt hat.

Arjuns Vater kam bei einem Autounfall in Indien ums Leben – aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage in seinem Heimatbezirk hatte er sich einen Arbeitsplatz im Nainital gesucht. Arjuns Mutter konnte ihre drei Kinder nach dem Tod ihres Mannes nicht mehr versorgen und entschied sich deshalb, ihren einzigen Sohn in die Obhut der Kinderhaus-Familie zu geben.

Seetas Vater starb, als sie noch nicht ganz ein Jahr alt war an einem Herzleiden. Ihre Mutter heiratete einen anderen Mann, und ließ ihre kleine Tochter deshalb bei ihrer Schwester im Dorf. Seetas Tante konnte aber ihre Nichte nicht gut versorgen oder ihr gar eine Schulbildung ermöglichen, doch durch die Vermittlung von Kumar Lama kann sie im Kinderhaus leben und besucht auch schon eifrig den Unterricht in der West Wing School.

Dashinas Familie wurde von Maoisten überfallen und enteignet. Ihr Vater verlor bei diesem Überfall sein Leben. Dashina kommt aus einem Dorf im Westen des Tarai, wo die Maoisten sehr viel Macht an sich gerissen haben. Dashinas Mutter muss nun, nach dem Tod ihres Mannes, die Eltern und Schwiegereltern versorgen – da sie keine Möglichkeit sieht, ihre Kinder ausreichend zu versorgen, hat sie ihre jüngste Tochter zur Aufnahme ins Kinderhaus vorgeschlagen.

Beim Gesundheits-Checkup im Siddhi Memorial Hospital wurden die drei untersucht und gegen Hepatitis geimpft – das hat Dashina nicht so gut gefallen... aber sie ließ sich schnell wieder trösten. Die drei Neuankömmlinge fühlen sich sichtlich wohl in ihrer neuen Familie, sind immer ganz vergnügt und spielen mit ihren Geschwistern, die sehr fürsorglich mit ihnen umgehen. Sie gehörten einfach schon vom ersten Tag an zur großen Familie!