Nepalhilfe Beilngries e.V.

23 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Was für ein Schlam(m)assel - Mai 2006

Zum Glück fördert der Tiefbrunnen auf unserem farming land auch in den trockenen Monaten regelmäßig Wasser. Ohne dieses Gießwasser wäre ein ganzjähriger Anbau auf unseren Feldern nicht möglich. Für eine vierzigköpfige Großfamilie braucht man täglich eine Menge Gemüse um alle Mäuler zu stopfen. Was ist außerdem besser als frisches, selbst angebautes Gemüse für unsere Kinder?

Allerdings ist das Wasser, das von unserem Tiefbrunnen gefördert wird, alles andere als sauber. Daher haben wir ein Dreikammersystem, um die schlammige Brühe zu reinigen. Von Zeit zu Zeit müssen wir diese Kammern säubern, um sie von den abgesetzten Schlamm-Sedimenten zu befreien.

Das war diesmal die Aufgabe unserer Buben, die dabei schwer schufteten. Allen stand bald der Schweiß auf der Stirn und Aakash keuchte außer Atem „Aunty, the mud is so heavy!“. Aber tapfer bissen die Jungs die Zähne zusammen und am Schluss waren alle Wassertanks gereinigt. Gemeinsam sind wir unschlagbar!