Nepalhilfe Beilngries e.V.

23 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Schulübergaben und Grundsteinlegung - Oktober 2013

Umfangreiches Programm für Mitglieder der Nepalhilfe Beilngries e.V. in Nepal

Grundsteinlegung an der Schule in Sanusiruwari
Außenansicht der neuen Schule in Kavre
Festlich geschmückt die Gyan Mandir Secondary School in Mailchaur

Zwei neue Schulen übergaben Michael und Michaela Rebele während ihres achttägigen Aufenthalts in Nepal in den zurückliegenden Tagen. Die Grundsteinlegung für die mittlerweile 21 Schule war ein weiteres erwähnenswertes Ziel für die Gründungsmitglieder der Nepalhilfe Beilngries e.V.

Ferner hatte der in Nepal verantwortliche Koordinator, Sunil Shresta den Besuch des Siddhi Memorial Hospitals und des daran angeschlossenen Altenheims in das Arbeitsprogramm eingeplant. Selbstverständlich durfte auch der Besuch  des „Herzstücks“ der Beilngrieser Hilfsorganisation, das zwischen Kathmandu und Bhaktapur gelegene Shaligram-Kinderhaus, nicht fehlen. In vielerlei Zusammentreffen galt es daneben Fragen im unmittelbaren Gespräch zu thematisieren und bestehende Verbindungen zu vertiefen bzw. neue aufzutun.

Die Übergabe der „Gyan Mandir Higher Secondary School“ in Mailchaur, 70 km nordöstlich von Kathmandu am Arniko Highway gelegen und die Eröffnung der Balchandra Secondary School in Kavre, in unmittelbarer Nähe von  Kathmandu  aber dennoch nur auf abenteuerlichen Pfaden erreichbar, waren  wichtige, schon im Vorfeld des Besuchs geplante  Aufgaben. In den beiden Einrichtungen werden künftig ca. 700 Jungen und Mädchen die Möglichkeit der Erziehung und Fortbildung haben.
Durch das Bemühen der örtlichen Organisatoren gab ein umfangreiches Programm dem jeweiligen Zeremoniell den  gebührenden Rahmen. Hochrangige politische Vertreter durften dabei ebenso wenig fehlen wie Lieder und Tanzeinlagen der Jungen und Mädchen.
Die Grundsteinlegung der neuen Schule in Sanosiruwari, in dem Distrikt gelegen in dem sich das Gros der Schulen der NH Beilngries befindet, war ein weiterer Besuchspunkt. Dort werden nach Fertigstellung im kommenden Jahr ca. 500 Schülerinnen und Schüler ein neues Domizil bekommen. In der Summe werden es dann etwa 8.500 Kinder sein die Schulen der Nepalhilfe Beilngries e.V. besuchen.
Andere Gemeinden nutzten die Gelegenheit um den Besuchern aus dem fernen Deutschland ihre Unterlagen für den Bau weiterer Schulen zu übergeben. So heißt es für das Team der NH Beilngries e.V. weitere finanzielle Mittel zusammenzutragen, denn schließlich beträgt die Finanzierung der drei erwähnten Einrichtungen ca. 130.000 Euro. Der Verkauf des bereits erhältlichen Kalenders “Himalaya 2014“ soll mit dazu beitragen. Neben diesen neuen Projekten galt das Hauptaugenmerk der Begutachtung der bestehenden Einrichtungen. Schließlich sollen die auf einem Stand gehalten werden, der auch oder gerade im Kreis möglicher Spender und Unterstützer das Empfinden gibt eine sinnvolle Einrichtung zu fördern.
Bewegend aber auch motivierend war der Besuch des Shaligram-Kinderhauses in Lubhu, in dem derzeit 38 Buben und Mädchen untergebracht sind. Für diese befanden sich selbstverständlich Hilfsgüter in Form von Hygieneartikeln, Kleidung und Schulmaterial - Süßigkeiten nicht zu vergessen - im Reisegepäck.

Mit dem Leiter des Siddhi Memorial Hospitals, Shyam Dhaubadel, erfolgten Vorgespräche zur Erweiterung des Krankenhauses beziehungsweise der Aufstockung des angegliederten Altenheims. Einen Kleinwagen, finanziert von der NH Beilngries übergab Michael Rebele an Dhaubadel und verband damit den Wunsch, dass Fahrer und Fahrzeug allzeit wohlbehalten  aus dem Verkehrschaos Kathmandus zurückkehren.

Zurück in der Heimat heißt es nun die mitgebrachten Erkenntnisse und Unterlagen zu sichten und zu bewerten. Arbeit zum Wohl der Menschen in Nepal hat die Beilngrieser Hilfsorganisation  damit genug.