Nepalhilfe Beilngries e.V.

23 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Midpoint Community Memorial Hospital führt Hilfscamps nach Hochwasserkatastrophe durch

So heftig wie schon seit vielen Jahren nicht mehr verlief der nun langsam zu Ende gehende Monsun in Südostasien. Besonders Indien, Nepal und Bangladesh waren davon betroffen. Es gab mehrere tausend Tote. Ungezählt die Verletzten und das verlorene Hab und Gut der Betroffenen.

Zwar waren unsere Einrichtungen davon nicht in Mitleidenschaft gezogen worden, aber wir wollten dennoch finanzielle Hilfe und Unterstützung für die Opfer leisten. Das im Süden Nepals gelegene Midpoint Community Memorial Hospital (MCMH) in Kawasoti, jenem Bereich der von den gewaltigen Wassermassen besonders betroffen war, führte verteilt über mehrere Wochen sechs Hilfscamps durch um den Menschen eine medizinische Erstversorgung zu gewährleisten. 

Wie Ram Rai Pandit, der Verwaltungschef des von uns seit mehreren Jahren intensiv geförderten Krankenhauses nun mitteilte seien im erwähnten Zeitraum 1210 verletzte oder erkrankte Patienten dort behandelt worden. Die Verhältnisse auf die er und seine Mitarbeiter dabei teilweise trafen seien „herzzerreißend“ gewesen. Insbesondere ging es darum das Risiko von Infektionen zu verhindern, dem Entstehen von Epidemien entgegenzuwirken und die elementare Gesundheitsfürsorge der Patienten durchzuführen. Wie Pandit abschließend betonte stünde man auch weiterhin bereit um in ähnlich gelagerten Situationen Hilfe leisten zu können. Von unserer Seite unterstützten wir die durchgeführten Hilfscamps mit annähernd 10.000 Euro.