Nepalhilfe Beilngries e.V.

23 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Shree Bandevi Lower Secondary School, Chautara

Gesamtansicht der beiden Schulen, Blindenschule links und Shree Bandevi Secondary School rechte Seite des Gebäudes
Gesamtansicht der beiden Schulen, Blindenschule links und Shree Bandevi Secondary School rechte Seite des Gebäudes
Höhe:1460m
Schüler:416
Lehrer:13
Klassen:9

Juni 2017 – Das Provisorium hat bald ausgedient

Die Wellblechbehausung, die seit nunmehr zwei Jahren auch in Chautara  nicht nur für die Jüngsten als Unterrichtsraum dient hat sicher bald ausgedient. Hier musste der gesamte Gebäudekomplex, in dem sich Schule und Blindenschule in gelebter Inklusion befanden teilweise völlig weggerissen werden. Die Blindenschule wird nur unweit völlig neu konzipiert und erbaut. Nach den erstellten Sicherheitsvorgaben wurde das verbliebene Gebäudekonstrukt entkernt und neu aufgebaut.

Auch hier zeigt sich mittlerweile der Baufortschritt. Stützpfeiler sind entsprechend gesichert und die Wände mittlerweile eingezogen.

Einweihung am 28.11.2010

Am 28.11.2010 wurde die Schule durch Erwin Stix von der Sektion Lichtenegg feierlich eingeweiht. Mit ihm dabei war der Bürgermeister von Lichtenegg, Franz Rennhofer, der sich seit Jahren für die Nepalhilfe Beilngries-Lichtenegg in seinem Heimatort stark macht. Er hatte die lange Reise auf sich genommen und war von dem Engagement seiner Landsleute und der Nepalhilfe Beilngries sichtlich beeindruckt. Er versprach weiterhin jegliche Unterstützung durch die Stadt Lichtenegg.

Mehr als 400 Schüler werden ab dem Schuljahr 2011/2012 in der neuen Schule qualifizierte Grundbildung erhalten!! Alles Gute zur neuen Schule!

"Großer Bahnhof" für die Mitglieder der NHB bei ihrem Besuch im Januar 2010

Die Grundsteinlegung der (Grund-) Schule in der Bezirkshauptstadt Chautara erfolgte im November 2008. Die Fertigstellung ist für November 2010 geplant. Beim Besuch im Januar 2010 durch Mitglieder der Nepalhilfe Beilngries wurde diesen ein "großer Bahnhof" zum Empfang zuteil.

Baufortschritt im Januar 2010