Nepalhilfe Beilngries e.V.

28 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Einnahmen / Ausgaben

Allgemeines

Im Laufe der Jahre haben uns mehrfach Fragen zu verantwortungsbewusstem und nachhaltigem Wirtschaften, Verwaltungskosten und der Besitz eines Spendensiegels erreicht.

Wir möchten zwei dieser Fragen aufgreifen und damit unter anderem das Finanzkonzept der Nepalhilfe Beilngries erläutern.

Frage:
Warum haben Sie kein DZI-Spendensiegel?

Antwort:
Die Beantragung eines entsprechenden Spendensiegels erfordert einen hohen bürokratischen Aufwand und ist mit laufenden Kosten in vierstelliger Höhe verbunden. Da die Kriterien des Spendensiegels Verwaltungskosten von bis zu 20% der Einnahmen als akzeptabel bezeichnen und unsere Kosten dagegen im einstelligen Prozentbereich liegen, verzichten wir verständlicherweise auf das Spendensiegel.

Frage:
Sie gewährleisten nach Ihren Aussagen, dass 100% der Spenden ihren Projekten zu Gute kommen. Wie bestreiten Sie dann die anfallenden Verwaltungskosten?

Antwort:
Wir unterscheiden hier zwischen zwei Einnahmebereichen, nämlich dem des Spendenaufkommens (dafür können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden) und dem des sog. Geschäftsbetriebes (Verkauf von Kalendern, Büchern etc., dafür dürfen laut Finanzamt keine Spendenbescheinigungen ausgestellt werden). Aus dem Erlös des Geschäftsbetriebes werden alle anfallenden Kosten, wie etwa die Gehälter unserer nepalesischen Koordinatoren oder Reisekosten bestritten.

Quelle: NHB-Newsletter 12/2017

Finanzübersicht 2018

Die Buchführung des Vereins erfolgt durch unseren Kassier anhand einer Einnahme-Überschuss-Rechnung. Diese wird regelmäßig von einer Steuerkanzlei überprüft und das Ergebnis in einem Rechnungsprüfungsbericht dokumentiert.

Einnahmen

Zum Vergrößern klicken

Die Einnahmen des Vereins generieren sich im Wesentlichen aus  Spenden, den Erlösen aus dem Kalenderverkauf und den Benefizveranstaltungen.

Ausgaben

Zum Vergrößern klicken

Die Ausgaben verteilen sich auf drei Schwerpunkte: einmal auf den Betrieb unseres Kinderhauses, auf die Kosten für die Schulprojekte und auf die Ausgaben in diversen Projekten, wie die von zwei Krankenhäusern mit dem Schwerpunkt der Behandlung mittelloser Patienten. Die Nachhaltigkeit bei der Umsetzung der einzelnen Projekte wird von uns durch regelmäßige Besuche vor Ort sichergestellt.