Nepalhilfe Beilngries e.V.

27 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Midpoint Hospital in Nawal Parasi

März 2019 – Blutbank übergeben

Ein Tagestrip ins Terai stand auf dem Besuchsplan von Michaela und Michael Rebele am 29.03.2019. Es galt dort im Nawalpur Distrikt die mit 35.000 Euro finanzierte Blutbank offiziell zu übergeben. Die dem lokalen Roten Kreuz angeschlossene Einrichtung stand schon seit langem auf der Bedarfsliste,  soll sie doch die bestehende Versorgungslücke zwischen den beiden Großstädten Bharatpur und Butwal schließen. Ambulanz und die nötigen Verwaltungs- und Behandlungsräume sind bereits fertiggestellt, die Kernstücke, nämlich die medizinischen Einrichtungen und Kühlaggregate werden nach Prognose noch zwei Monate auf sich warten lassen. Sie werden aus Indien importiert. Die beabsichtigte Blutspende entfiel somit.

Zahlreiche Gäste hatten sich zur Übergabe der künftigen Blutbank eingefunden
Zahlreiche Gäste hatten sich zur Übergabe der künftigen Blutbank eingefunden
Als Willkommensgruß erhält Michaela Rebele eine Tika auf die Stirn
Als Willkommensgruß erhält Michaela Rebele eine Tika auf die Stirn
Die Ambulanz der Blutbank ist schon vorbereitet
Die Ambulanz der Blutbank ist schon vorbereitet

März 2019 – Neubau eines Distrikt Hospitals

Am Midpoint District Hospital in Kawasoti erfolgte dann  die offizielle Übergabe der Unterlagen zur gemeinsamen Finanzierung des künftigen Krankenhauses. Die nepalesische Regierung, die Nepalhilfe Beilngries und der Verwaltungsdistrikt Nawalpur werden die auf fünf Jahre ausgelegte Bautätigkeit finanziell stemmen. Die Grundmauern des letztendlich aus fünf Geschossen bestehenden Gebäudes stehen bereits. Das dann 70 x 30 Meter große Krankenhaus grenzt an das derzeitige an. Im Gegensatz zu diesem wird es gravierende Verbesserungen geben  was Ausstattung, Personal und die wesentlich größere Breite der Behandlungsmöglichkeiten betrifft.

Fundamente und Säulenkonstrkt …
Fundamente und Säulenkonstrkt …
… des künftigen Distrikt-Krankenhauses
… des künftigen Distrikt-Krankenhauses
Als Willkommensgeschenk gab es für Michael Rebele die traditionelle Kopfbedeckung des nepalesischen Mannes – einen Topi
Als Willkommensgeschenk gab es für Michael Rebele die traditionelle Kopfbedeckung des nepalesischen Mannes – einen Topi
Gespräch mit den Politikern und Bauplanern
Gespräch mit den Politikern und Bauplanern

Januar 2018 – Neues Sanitätsfahrzeug – Planungen für Kreiskrankenhaus

Im Oktober 2017 besuchten Maria Hundsdorfer und Michael Rebele das Midpoint Hospital im nun neuen definierten Nawalpur-Distrikt. Die politischen Umwandlungen ändern nichts an der weiterhin guten und engen Zusammenarbeit zwischen den Verantwortlichen des Hospitals, allen voran Dr. Gopal Kandel, den lokalen Koordinatoren Thirta Kandel, Ram Raj Pandit und uns. Das Hospital soll zum Kreiskrankenhaus hochgestuft werden, was umfangreiche Investitionen nach sich ziehen wird, getragen primär durch Nepals Regierung. Aber auch die Nepalhilfe Beilngries wird maßgeblich mit im Boot sein. In einem Fünf-Jahres-Plan soll das neuen Projekt wachsen.

Aus dem Boden gewachsen sind schon jetzt die Pflanzen des 2015 angelegten Parks, der Wasserturm zu dem von uns finanzierten Bohrprojekt und ein Badmintonplatz, auf dem wohl mehr die Mitarbeiter als die Patienten anzutreffen sein werden unter der Überschrift „Sport am Arbeitsplatz“. 

Immer größer wird der Zulauf an Patienten, hat sich doch die Qualität der ärztlichen Versorgung immer weiter herumgesprochen.

Im nahen Kawasoti erfolgte die Übergabe eines neuen Rettungsfahrzeuges an das örtliche Rote Kreuz. Die Einrichtung einer Blutbank dort steht ganz oben auf der Agenda und wird mit 40.000 Euro veranschlagt. Zwischen den Städten Bhaktapur und Bhutwal wäre diese auf der südlichen Landestraversale dringend vonnöten.

September 2017

Midpoint Community Memorial Hospital führt Hilfscamps nach Hochwasserkatastrophe durch

So heftig wie schon seit vielen Jahren nicht mehr verlief der nun langsam zu Ende gehende Monsun in Südostasien. Besonders Indien, Nepal und Bangladesh waren davon betroffen. Es gab mehrere tausend Tote. Ungezählt die Verletzten und das verlorene Hab und Gut der Betroffenen.

Zwar waren unsere Einrichtungen davon nicht in Mitleidenschaft gezogen worden, aber wir wollten dennoch finanzielle Hilfe und Unterstützung für die Opfer leisten. Das im Süden Nepals gelegene Midpoint Community Memorial Hospital (MCMH) in Kawasoti, jenem Bereich der von den gewaltigen Wassermassen besonders betroffen war, führte verteilt über mehrere Wochen sechs Hilfscamps durch um den Menschen eine medizinische Erstversorgung zu gewährleisten. 

Wie Ram Rai Pandit, der Verwaltungschef des von uns seit mehreren Jahren intensiv geförderten Krankenhauses nun mitteilte seien im erwähnten Zeitraum 1210 verletzte oder erkrankte Patienten dort behandelt worden. Die Verhältnisse auf die er und seine Mitarbeiter dabei teilweise trafen seien „herzzerreißend“ gewesen. Insbesondere ging es darum das Risiko von Infektionen zu verhindern, dem Entstehen von Epidemien entgegenzuwirken und die elementare Gesundheitsfürsorge der Patienten durchzuführen. Wie Pandit abschließend betonte stünde man auch weiterhin bereit um in ähnlich gelagerten Situationen Hilfe leisten zu können. Von unserer Seite unterstützten wir die durchgeführten Hilfscamps mit annähernd 10.000 Euro.

January 2017

A so called “eye camp“ took place at the Midpoint Hospital in Navalparasi in January 2017. Patients from the whole region came to receive a treatment of diverse eye diseases. In this course nearly 150 surgeries were operated and more than 500 other ophthalmic problems were treated. This meant a great success, which enhances the good reputation of the hospital further than the community boundaries of Navalparasi.

August 2016 – completely good news in and around the hospital

The diverse construction processes in and around the hospital are still good news whether concerning the completion of the equipment or the design of the extensive outdoor facilities. Especially in this sector one wants to approach new ways with the heading “green and clean”.

A park with a playground should be available for young and old patients and of course for visitors of the hospital. Due to the fact that the area will be an open space the general public is also invited to enjoy this place. The hospital staff planted hundreds of different trees and plants.

The main work and support obviously lies in the equipment of the hospital itself. A sufficient amount of oxygen bottles in different sizes were bought in order to provide one for every bed in the emergency room which hadn´t been the case yet. Further equipment for improving the laboratory was bought, too.

In order to provide secure water support a deep well had been drilled which reached the ground water after 100 metres. The attached video clip shows this work where one could assume that the workers discovered oil.

A separate building in which various and not always problem-free trash is stored until it gets disposed is currently under construction.

A big crowd of visitors
A big crowd of visitors
Park area
Park area
Park area
Park area
Patients in treatment
Patients in treatment
playground
playground
pavilion
pavilion
Hygenic course certificate
Hygenic course certificate
Wasted stored in a special hall
Wasted stored in a special hall

October 2015 – Efficient renovation work shows clear success

80,000 Euro and innumerable helping hands managed to change a lot at the Midpoint Hospital in Nawalparasi district in the past two years.

When the visitors from Beilngries inspected the hospital in 2014, they got the impression of a rundown building and found a situation which was unsatisfactory concerning equipment and patients care.

Before financial support from Bavaria was guaranteed, the leading staff had made the importance and urgency clear by initiating the first steps to renovating the building with means of their own.

Afterwards NHB donated money to finance several equipment acquisitions, for example a delivery ward, two fully air-conditioned intensive care units, a monitoring screen, supersonic and laboratory devices for diagnostics and a fully automatic 20 KW generating set. 

The heading “Clean and Green” stands for cleanliness and fulfilling ecological aspects. Following these high standards, the managing hospital staff keeps trying to be a model for other hospitals in rural regions.

The rooms for patients were newly equipped
The rooms for patients were newly equipped
Patients with burns in the intensive care unit
Patients with burns in the intensive care unit
The hospital committee with Michael Rebele
The hospital committee with Michael Rebele
The new generating set
The new generating set
The new ultrasonic device
The new ultrasonic device
Reception area of the completely renovated building
Reception area of the completely renovated building

March 2014 – Hospital equipment for the Midpoint Hospital in Nawal Parasi

Nawal Parasi lies in the south of Nepal located between two towns, Barthpur and Butwal. President and vice-president went there to survey the hospital, which has to deal with a high number of emergencies after car crashes due to the close main artery road. The condition of this hospital was obvious on the first sight. It lacks the most necessary equipment and devices like ultrasonic or X-Ray are practically not usable.

The NHB team was given a list of all devices most necessary to guarantee the functioning of hospital routines by the leading practitioner.

Step by step, NHB will enhance the standard of the hospital to provide a basic medical care for the local population.

Staff of the hospital in Nawal Parasi
Staff of the hospital in Nawal Parasi
Operating theatre without any equipment
Operating theatre without any equipment
Hospital room
Hospital room
Hospital room
Hospital room
Survey of the hospital rooms and the general situation together with the leading practitioner
Survey of the hospital rooms and the general situation together with the leading practitioner