Nepalhilfe Beilngries e.V.

23 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Lehrerfortbildung in Chautara Distrikt

Natürlich gab es zum Abschluss ein Zertifikat
Natürlich gab es zum Abschluss ein Zertifikat
Mit Eifer waren die Teilnehmer bei der Sache
Mit Eifer waren die Teilnehmer bei der Sache
Verschiedene Arbeitsgruppen wurden gebildet
Verschiedene Arbeitsgruppen wurden gebildet
Aufmerksam verfolgen die Teilnehmer die Ausführungen der Referenten
Aufmerksam verfolgen die Teilnehmer die Ausführungen der Referenten

44 Lehrkräfte aus 20 Schulen des Chautara Distriktes nahmen Ende Mai an einem zweitägigen Lehrgang in Melchaur teil. Die nach dem Erdbeben zerstörte und mittlerweile fast vollständig wieder hergestellte Schule war der Veranstaltungsort.

Am 29. und 30 Mai fand die von der Nepalhilfe Beilngries finanzierte Schulung statt, mit Referenten verschiedener Fachbereiche aus Kathmandu. Shyam Pandit hatte sie mit koordiniert. Der ehemalige Lehrer ist ja seit vielen Jahren mit dem Bereich Schulbau und –unterhalt innerhalb unserer Organisation befasst.

Zu Beginn des Seminars gab es die obligatorischen Dankesworte seitens der Politik aber auch durch Verantwortliche aus dem regionalen Bildungsbereich, ehe es „in medias res“ ging.

Für den Fachbereich  Mathematik war etwa die sinnvolle Anwendung der zur Verfügung stehenden Mittel und Möglichkeiten und deren Vermittlung an die Schüler ein Thema. Eine andere Arbeitsgruppe hatte das Sozialverhalten, die Gesundheitsvorsorge und die Hygiene zum Thema. Durch Rollenspiele erhielt dieser Bereich, in dem die vermittelte Theorie in lebensnahe Praxis umgewandelt wurde, einen  besonderen Stellenwert.

Was die wissenschaftlichen Bereiche betraf so war hier etwa die Fragestellung in den verschiedenen Fächern, die Hervorhebung von Schwerpunkten sowie die zeitgerechte Umsetzung der Lehrpläne innerhalb des Schulunterrichts genauso ein Thema wie die Motivation der Schülerinnen und Schüler für zusätzliche Aufgaben und Herausforderungen. Ein offensichtlich wesentliches Kriterium, nicht nur in Nepal.  

Mit der Hoffnung, dass Fortbildungsmöglichkeiten für Lehrkräfte  auch künftig von der Nepalhilfe Beilngries finanziert werden bedankten sich Referenten und Nutznießer der  zweitägigen Ausbildung.