Nepalhilfe Beilngries e.V.

23 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Schule für Schule - ein nachhaltiges Projekt der Grund- und Mittelschule Oberhaunstadt bei Ingolstadt

Manfred Lindner überreicht zwei Bilder der fertiggestellten Schule in Gothatar an Rektor Dr. Stur
Manfred Lindner überreicht zwei Bilder der fertiggestellten Schule in Gothatar an Rektor Dr. Stur
Die Schülersprecher übergeben Manfred Lindner im Mai 2018 einen Scheck in Höhe von 3.016,- €
Die Schülersprecher übergeben Manfred Lindner im Mai 2018 einen Scheck in Höhe von 3.016,- €
Der alljährliche Nepallauf zugunsten der Nepalhilfe Beilngries erbringt einen dreistelligen Betrag
Der alljährliche Nepallauf zugunsten der Nepalhilfe Beilngries erbringt einen dreistelligen Betrag
Nepalfest im Mai 2017
Nepalfest im Mai 2017

Bereits im Jahr 2005 nahm der langjährige Rektor der Grund- und Mittelschule Oberhaunstadt, Helmut Heinrich, mit dem damaligen Vorstand der Nepalhilfe Beilngries, Karl Rebele den Kontakt auf mit der Idee, an der Schule für ein Projekt im Ausland, Geld zu sammeln. Dabei erschien ihm die Idee der Nepalhilfe Beilngries, Schulen in einem der ärmsten Länder zu bauen geradezu ideal für seine Initiative.

So entstand die Zusammenarbeit zwischen der Schule und der Hilfsorganisation, die im Laufe der Zeit konkrete Gestalt in Form der Schule in Ghotatar annahm. Diese Schule, die von der Nepalhilfe in der Nähe von Kathmandu neu gebaut wurde, wurde zur Partnerschule der Oberhaunstädter. 

Und so entstand der Name des Projektes: Schule für Schule Oberhaunstadt-Ghotatar. Mit zahlreichen Aktionen, die sich durch das gesamte Schuljahr ziehen, sammelten die Schüler fleißig Spenden für ihre Partnerschule im so weit entfernten Nepal.

Es etablierte sich der Nepallauf, bei dem die Schüler von Paten, meist den Eltern oder Großeltern für jede gelaufene Runde einen gewissen Betrag bekommen. Es wurden in der Weihnachtszeit Plätzchen gebacken und verkauft, ebenso wie in der Faschingszeit Krapfen und Punsch an die Mitschüler verkauft wurden. Es wurden fleißig Altpapier und Flaschen gesammelt und der Erlös in die Nepalkasse gelegt. Außerdem wurde bei jedem Schulfest für das Nepalprojekt gesammelt.

Durch die Vertreter der Nepalhilfe Beilngries wurde an der Schule regelmäßig Vorträge vor den Klassensprecher gehalten und über den Baufortschritt informiert, so dass die Schüler ständig im Bilde waren. Auch waren die Beilngrieser immer wieder bei den Schulfesten, oder beim Nepallauf vor Ort, wo sie auch immer wieder Spendenschecks entgegennehmen durften.

So kamen im Laufe von 13 Jahren mehr als 40.000€ zusammen, ein wahrlich stolzer Betrag, der von den Organisatoren der Nepalhilfe Beilngries ohne Abzüge nach Nepal transferiert wurde. 

Zwischenzeitlich besteht auch direkter Mail-Kontakt zwischen den beiden Schulen und der aktuelle Rektor der Schule, Herr Dr. Stur, bekräftigte den Willen der Schule, auch weiterhin die Partnerschule zu unterstützen.

Im Mai konnte 2. Vorstand Manfred Lindner wieder einen Scheck in Höhe von 3.016,- € entgegennehmen. Er überreichte dem Rektor und der Schule zwei Bilder der 2017 fertiggestellten nun 4 geschossigen Schule, in die nun mehr als 700 Kinder zur Schule gehen können. Mit im Gepäck hatte Manfred Lindner auch viele Briefe aus Nepal, geschrieben in englischer Sprache, in dem sich die Schüler von Gothatar bei den Oberhaunstädter vorstellen und somit eine Brieffreundschaft aufbauen wollen. 

Ein Vorzeigeprojekt für die Nepalhilfe Beilngries und die Grund- und Mittelschule Oberhaunstadt, das unmittelbaren Einfluss auf die Kinder im fernen Nepal hat.

Erfahren Sie hier mehr über die Schule in Ghotatar