Nepalhilfe Beilngries e.V.

29 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Winterruhe beim Bau des Passivsolarhauses Chharka/Dolpo – Beeindruckende Impressionen

Mitte Dezember schickte Tsering Samdup Gurung den Jahresbericht zur Neuerrichtung des Passivsolarhauses. Der Rohbau ist fertiggestellt. Nun kehrt zwangsläufig die Winterruhe ein. Seinen Schilderungen zufolge wird es von der Intensität der Schneefälle und damit der Dauer des Winters abhängen, wann mit dem Weiterbau und letztendlich der Vollendung des Gebäudes gerechnet werden kann. Mehrere Optionen hat sich Tsering bereitgelegt, was den Transport des noch fehlenden Baumaterials über die Gebirgspässe betrifft, denn man beabsichtigt im April die Arbeiten wieder aufzunehmen.

Dass „Mutter Natur“ in dieser abgeschiedenen Region  einen besonderen Stellenwert hat zeigen einige der Bilder, die Tsering mit den Jahresbericht schickte. Ebenso wie eng hier Dreschflegel und Computer zueinander stehen. Nach Fertigstellung des Gebäudes soll dieses in puncto Wärmeisolierung und Gewinnung von Solarenergie ausgestattet werden. In Kooperation mit „SAMOS e.V. Solarförderverein Regensburg“ wird hierzu eine Wissensaustausch stattfinden. Hier befasst man sich u. A. mit Solarthermie und Photovoltaik. Für Wolfgang Wegmann, Erster Vorsitzender und Nepalkenner eine motivierende Herausforderung.

Die Bilderfolge soll aber auch  Aufschluss über die Lebensbedingungen der Menschen oder etwa die Schulsituation geben. Zugleich zeigt sie Ausschnitte zum Entstehen des Gebäudes, in einer Region Nepals die vielen Besuchern des Landes verborgen bleibt.

Details unter Projekte – » Passivsolarhaus Chharka