Nepalhilfe Beilngries e.V.

23 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Das Siddhi Shaligram Altenheim in Bhaktapur

März 2018

Das Siddhi Saligram Briddh-Ashram – Ein Altenheim mit umfassender Betreuung 

Direkt neben dem Siddhi Memorial Hospital wurde das Siddhi Shaligram Altenheim errichtet, maßgeblich finanziert von der Nepalhilfe Beilngries. Es wurde am 01.10.2005 eingeweiht. Diese räumliche Nähe war von Anfang an beabsichtigt, gewährleistet sie doch die unkomplizierte medizinische Versorgung der Senioren. 

Ziel des Altenheims ist die Betreuung der alten Menschen, sei es als Heimbewohner oder als Treffpunkt zum täglichen Miteinander. Ursprünglich hatte es eine Kapazität für 30 Seniorinnen und Senioren, die in dem ursprünglich zweistöckigen Gebäude untergebracht, betreut und verpflegt wurden. Zunehmend wird die gewachsene Struktur der Großfamilien und damit die gegenseitige Pflege und Betreuung der „Jungen und Alten“ aufgeweicht. Die Erwerbstätigen zieht es zum Gelderwerb in die Großstädte oder gar ins Ausland. Die rückläufige Geburtenzahl ist ein weiteres Kriterium. Vor diesem Hintergrund ist es notwendig sich vermehrt um die Betreuung der alten Menschen zu kümmern die eben nicht mehr von ihren Kindern oder Enkeln betreut werden.

Schnell stieß man an die räumlichen Grenzen des geschaffenen Gebäudes und eine Erweiterung war zwingend notwendig. Auch hierbei war die Nepalhilfe Beilngries maßgeblich an der Finanzierung beteiligt und im Jahr 2016 war der um zwei Stockwerke vergrößerte Bau mit seinen nun 60 Pflegeplätzen für Alleinstehende oder Ehepaare bezugsfertig.

Ferner stehen im vierten Stock Räume zur Verfügung in denen die  Universität von Bergen/Norwegen und die Tribhuvan Universität Kathmandu verschiedene Forschungsprojekte unterhalten, was Geld in die Kassen spült.

Die monatlichen Pflegekosten für einen Heimbewohner/in betragen etwa 150 Euro. Sie beinhalten neben der Fürsorge und Betreuung rund um die Uhr, fünf Mahlzeiten und den regelmäßigen Gesundheitscheck durch das Pflegepersonal sowie die Nutzung des Tagesprogramms.

Derzeit sind es 38 Personen die im Altenheim leben. Für fünf von ihnen ist dies nach den Vorgaben der Nepalhilfe Beilngries kostenfrei. Sie kommen aus besonders schwierigen familiären Umfeldern oder der Verwahrlosung nahen Verhältnissen. Fünf Krankenschwestern und 20 Mitarbeiterinnen kümmern sich in Küche, Haus und Verwaltung in Vollzeit um die Belange, Sorgen und Nöte der Bewohner. Für Volontäre aus dem medizinischen oder Pflegebereich sind kleine Apartments geschaffen worden. Nicht nur aus Deutschland kommen hierzu Interessierte.

Großen Zuspruch findet seit jeher die Tagesbetreuung  an der bis zu  70 Personen teilnehmen. 30 Euro betragen dafür die monatlichen Kosten, in die auch die Verköstigung beinhaltet ist. Den Teilnehmern bietet sie die Möglichkeit des Miteinanders mit Ihresgleichen. Die Tagesbetreuung schließt kulturelle Veranstaltungen und religiöse Feiern genauso mit ein wie die Pflege der Kultur mit ihren Liedern und Tänzen. 

Die Nachfrage ist weitaus größer allerdings lassen die räumlichen Gegebenheiten dies nicht zu. Besonders in den Wintermonaten ist der Zulauf enorm, bietet er den Besuchern dann doch die Möglichkeit sich an einem warmen Ort aufzuhalten. In Nepal keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Nur durch die finanzielle Unterstützung aus Beilngries ist diese Form der Seniorenbetreuung  möglich.

Gegenwärtig beträgt das Durchschnittsalter der Heimbewohner 70 Jahre. Elf Männer und 27 Frauen leben in dem Haus wovon die jüngste 60 Jahre und die älteste 97 Jahre alt. Der älteste Mann kann auf acht Lebensjahrzehnte zurückblicken.