Nepalhilfe Beilngries e.V.

29 Jahre Nepalhilfe Beilngries e.V.
deutschenglisch

Tagesbetreuungshaus Lubhu

Die Tagesbetreuungseinrichtung für Menschen mit Behinderung in Lubhu

Den ersten Kontakt zu dem „Intellectual Disabled Parents Forum“ gab es im März 2019. Es liegt nur wenige hundert Meter vom Shaligram Kinderhaus entfernt und besteht aus einen ebenerdigen Wellblechgebäude in dem sich ein Betreuungsraum mit angrenzender Küche und einem Lagerraum befinden. Damals waren 24 Frauen und acht Männer untergebracht. Wie der verantwortliche Architekt bei dem Besuch erklärte stünde der Baugrund für ein passendes Gebäude seit geraumer Zeit zur Verfügung, worauf auch erste Baumaßnahmen hindeuteten. Die fehlende Finanzierung ließ deren Fortführung dann scheitern. Um diese kümmert sich seither die Nepalhilfe Beilngries. Nach den Planungen und deren Umsetzung soll das Gebäude im Sommer 2021 fertiggestellt sein.

Das „Intellectual Disabled Parents Forum“ wurde im April 2014 gegründet. Initiiert und unterhalten wird es federführend von den Eltern der in verschiedener Weise beeinträchtigten Kinder. Deren Alter liegt zwischen 12 und 28 Jahren.

Ziel ist es diesen eine Unterkunft zur täglichen Betreuung von 09.00 – 15.00 Uhr zur Verfügung zu stellen. 

Woran es vor allem fehlt ist eine adäquate Unterbringung und damit Betreuungsmöglichkeit. Die findet seit Gründung in dieser ebenerdigen Wellblechhütte statt. Eine zielführende Therapierung ist unter diesen eigentlich menschenunwürdigen Bedingungen nahezu unmöglich.

In der Küche wird ebenerdig gearbeitet, eine entsprechende Einrichtung fehlt. Die Zahl der auf Aufnahme Wartenden lag 2019 bei weiteren 15 Personen.

Laut dem verantwortlichen Architekten belaufen sich die Kosten für ein dreigeschossiges behindertengerechtes Gebäude auf etwa 130.000 Euro. Die meisten der zu betreuenden Personen kommen in das Tagesbetreuungszentrum nach einem bis zu eineinhalbstündigen Fußmarsch, da es keine Transporteinrichtung für sie gibt.

Der Unterhalt wird durch die Eltern gewährleistet, für die diese Einrichtung ebenfalls enorm wichtig ist, aber auch durch den Verkauf von selbstgefertigten handwerklichen Produkten.

März 2021

Arbeiten sind auf der Zielgeraden

In den zurückliegenden Monaten hat sich viel getan auf dem Areal des künftigen Tagesbetreuungshauses. Das bemerkt der Besucher schnell, schon allein durch die auffällige Front des Gebäudes, die "traditionsgemäß" in weiß-blau gehalten ist.

Im Inneren haben  Maler, Schreiner und Elektriker ihre Arbeiten abgeschlossen. Die zunächst kühn klingende Planung mit einer Eröffnung im März kann wohl doch fast termingerecht eingehalten werden. Die Finanzierung der gesamten Inneneinrichtung, angefangen vom Teller über Mobiliar und Kücheneinrichtung  übernimmt der Rotary Club Pfullendorf-Meßkirch, wofür es hier schon Danke zu sagen gilt. Noch ausstehend sind die vorgeschriebenen Baumaßnahmen zur Sicherheit der Betreuten, etwa an den Fenstern oder die Eingrenzung des gesamten Grundstücks. Aber auch  die Außenanlagen mit Spielgeräten und der Bepflanzung gehören dazu. Ferner ist eine Wasserzisterne geschaffen worden. So steht einem baldigen Umzug nichts mehr entgegen.

Januar – August 2020

Nach den gegenseitigen Absprachen und Vereinbarungen, gerade was die Finanzierung betrifft, begannen im Januar 2020 die Baumaßnahem für das neue Gebäude, das ursprünglich im Dezember gleichen Jahres bezugsfertig sein sollte. Durch die erschwerten Arbeitsbedingungen, verursacht durch die Covid Pandemie und die daraus resultierenden strikten Vorgaben der Regierung wird sich der Termin in das Jahr 2021 verzögern. An den beigefügten Bildern lassen sich die Fortschritte dennoch deutlich erkennen.